Markiert: Effizienz

0

Mehr Effizienz mit Outlook und OneNote

Die Arbeitsabläufe schlanker und die Arbeitsorganisation effizienter zu gestalten – an dieser Aufgabe kommt dieser Tage kaum jemand vorbei. Wir alle suchen nach Möglichkeiten, unser immer dichter (größer) werdendes Pensum an Arbeit zu bewältigen und schauen nach Tools, die uns dabei helfen können. Dabei kann ein Blick auf die installierten Programme auf unserem PC sehr hilfreich sein. Hier drängen sich vor allem zwei Programme auf, die so einiges in Sachen Arbeitsorganisation zu bieten haben: Outlook und OneNote.

1

6 Stunden am Tag erhöhen die Produktivität

Wie lange arbeiten Sie jeden Tag? Sind es 8 oder eher 9 bis 10 Stunden? Laut einer Studie aus dem Jahr 2015 arbeiten die Deutschen im Durschnitt 41,5 Stunden jede Woche – also deutlich mehr als 8 Stunden am Tag. Doch gleichzeitig mit der Arbeitszeit steigen auch die gesundheitlichen Probleme der Arbeiternehmer. Immer mehr leiden unter Burn-Out (oder vergleichbaren Symptomen) und auch die Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind verhältnismäßig hoch.

0

Erhöhen KI und Bots erhöhen die Effizienz in Unternehmen?

Wenn es im vergangenen Jahr und in diesem Jahr einen Mega-Trend gibt, dann ist es KI, Künstliche Intelligenz. Im Zusammenhang mit den anderen Buzz-Words wie „Industrie 4.0“ und „Digitalisierung“ spielt diese ominöse künstliche Intelligenz eine zentrale Rolle. Doch was ist das eigentlich und wie kann KI zur Effizienz in Unternehmen beitragen? Wir klären auf.

0

Smart Factory – Effizienter durch intelligente Netzwerke unter Maschinen

Immer wieder hört und liest man von dem Begriff „Smart Factory“. Grund genug, uns mal genauer damit zu beschäftigen. All jene Bemühungen, den Kundenauftragsprozess flexibler, schneller und effizienter zu gestalten, laufen in Zukunft in der Smart Factory zusammen. Kerngedanke ist, dass jedes Modul der Fabrik ein digitales Abbild, den sogenannten Zwilling bekommt und alle untereinander vernetzt sind. Durch die smart Factory sollen ganz nebenbei auch noch der Nachhaltigkeit und dem demografischen Wandel Rechnung getragen werden.

1

Flexible Arbeitsplätze? DER Arbeitsplatz der Zukunft!

Ein fester Arbeitsplatz? Jeden Morgen der gleiche Kollege gegenüber? Arbeiten von „Nine to five“? Kennen Sie das noch? Betrachtet man die Entwicklung der letzten Jahre, so wird dies bald mehr und mehr aussterben und Sie werden arbeiten können WANN Sie wollen, WO Sie wollen und WIE Sie wollen. Naja – zumindest in einem gewissen Rahmen.